Chronik

chronik

Im September 1953 legten zwei Männer den Grundstein für die Entstehung des Musikvereines Weier. Der damalige Pächter des Gasthauses „Schwanen”, Emil Kreutler und der Griesheimer Malermeister Karl Lurker unternahmen den Versuch, einen Musikverein ins Leben zu rufen. Um Karl Lurker, der sich bereit erklärte, die Kapelle zu leiten, hatten sich bald 15 junge Männer versammelt, die zum Gelingen dieses Vorhabens beitragen wollten. Durch Eigeninitiative hatten sich die Musiker Instrumente verschafft, und konnten schon nach zwei Monaten beim Volkstrauertag in der Öffentlichkeit erstmals auftreten.

Nicht zu vergessen sind die Männer, durch deren Initiative das Entstehen des Musikvereines erst ermöglicht wurde. Es waren dies Emil Kreutler, Karl Lurker, Erich Gaß, Franz Vollmer, Hermann Kempf, Alfred Kiefer, Manfred Werner, Anton Armbruster, Edwin Ritter, Hermann Joggerst, Karl Krumhard, Kurt Müller, Horst Wacker, Franz Neff II, Arthur Werner, Erwin Fritz, Hermann Frank, Helmut Kiefer, Walter Schirmbeck, dazu kamen Walter Bauer, Reinhard Joggerst, Adolf Joggerst, Anton Brischle, Oskar Gaß, Friedrich Brischle und Ludwig Heuberger.

Am 22. November 1953 war die Bevölkerung ins Gasthaus „Schwanen” eingeladen, um den Musikverein Weier zu gründen. Unter der Regie von Konrad Vetter, Emil Neff und Karl Kiefer wurde die erste Vorstandschaft wie folgt gewählt:

1. Vorsitzender: 

Josef Leible

2. Vorsitzender:  

Wilhelm Kern

Schriftführer:

Alfred Kiefer

Kassenwart: 

Friedrich Brischle

Beisitzer: 

Wilhelm Joggerst

 

August Goos

 

Kurt Müller

 

Emil Kreutler  

In der Generalversammlung am 20. März 1955 wurde eine neue Vorstandschaft gewählt, da der bisherige 1. Vorsitzende Josef Leible sein Amt aus Zeitgründen nicht mehr wahrnehmen konnte. Als sein Nachfolger wurde Wilhelm Kern gewählt. Ihm zur Seite standen Ludwig Heuberger als 2. Vorsitzender, Franz Neff I als Schriftführer und Friedrich Brischle als Kassierer. Zu diesem Zeitpunkt zählte der Verein 89 passive und 22 aktive Mitglieder.

Am 1. Mai 1955 traf sich die Kapelle in den frühen Morgenstunden, um der Bevölkerung einen musikalischen Musikgruß zu erbringen. Dieser Brauch hat sich bis heute erhalten, da er sich bei der Bevölkerung und den Musikern großer Beliebtheit erfreut.

Im Jahre 1964 vollzog sich dann ein Dirigentenwechsel. Karl Lurker, elf Jahre Leiter der Kapelle, trat aus gesundheitlichen Gründen zurück und übergab den Taktstock an Ferenc Geiger aus Offenburg. Bei der Weihnachtsfeier 1964 spielte die Kapelle dann erstmals unter der Leitung von Herrn Geiger. Bei dieser Feier wurde der ehemalige Dirigent Karl Lurker zum Ehrendirigenten und Ehrenmitglied ernannt.

In der Generalversammlung am 8. März 1970 wurde erstmals ein Jugendleiter gewählt, um den Interessen der Jungmusiker gerecht zu werden. Der Aktive Dieter Kriegel übernahm die Aufgabe, die Zöglinge zu schulen und zu betreuen. Ein Novum war auch die Wahl eines Musikausschusses.

Am 14. August 1970 fand erneut ein Dirigentenwechsel statt. Für den ausgeschiedenen Ferenc Geiger übernahm Roland Hille aus Offenburg die musikalische Leitung.

Am 31. Januar trat Wilhelm Kern nach 17 Jahren als 1. Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen zurück. Die Generalversammlung würdigte seine Verdienste und ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden. In einer Ergänzungswahl wurde Kurt Henninger zum 1. Vorsitzenden und Manfred Werner zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Mit der Generalversammlung am 24. Januar 1981 begann ein neuer Abschnitt in der Vereinsgeschichte. Der langjährige Vorsitzende Kurt Henninger übergab die Führung an das bisher passive Mitglied Karl-Heinz Broß. Kurt Henninger wurde von der Versammlung auf Vorschlag der Vorstandschaft aufgrund zahlreicher Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Am 11. April 1982 wurde auf Initiative und unter der Regie des 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Broß das erste Osterkonzert des Musikvereins Weier durchgeführt, das bei der Bevölkerung überwältigenden Zuspruch fand.

Der nächste personelle Wechsel in der Vorstandschaft vollzog sich in der Generalversammlung am 12. Januar 1991, als Andreas Henninger den langjährigen 2. Vorsitzenden Fritz Obert in dessen Amt ablöste.

In der Generalversammlung am 22. Januar 1992 gab es wieder einen Vorstandwechsel. Der langjährige Vorstand Karl-Heinz Broß wurde durch den jungen Jürgen Fischer abgelöst. Die Versammlung ernannte den scheidenden Vorsitzenden zum Ehrenvorstand. Roland Hille wurde von dessen Sohn Rolf am Dirigentenpult abgelöst. Der nächste Dirigentenwechsel fand am Osterkonzert 1994 statt. Klaus Rosa übernahm den Stab von Rolf Hille.

Mit dem Jahr 2001 begann für den Musikverein eine neue Ära. Zum ersten Mal wurde eine Frau als 1. Vorsitzende gewählt: Syliva Kopecki.

Im Jahre 2003 löste wieder Jürgen Fischer Sylvia Kopecki im Amt des ersten Vorstandes ab.

Im Jahre 2008 gab es einen Wechsel fast in der gesamten Vorstandschaft. Neuer erster Vorstand wurde Herbert Gabriel. Aus den Reihen der Aktiven wurde Alexandra Werner zum zweiten Vorstand gewählt.

Im Jahre 2014 wurde das Vorstandskonzept überarbeitet. Statt einem 1. und einem 2. Vorstand wurden in der Generalversammlung am 16. Januar 2015 drei Geschäftsführer für drei verschiedene Bereiche gewählt:

  • Geschäftsbetrieb Musik und Ausbildung: Thomas Bayer

  • Geschäftsbetrieb Finanzen und Vewaltung: Winfried Raschke

  • Geschäftsbetrieb Organisation und Veranstaltungen: Marion Nenninger

Infolgedessen wurde die Satzung geändert, welche etwas weiter unten einsehbar ist.

Im Jahr 2018 wurden die drei bisherigen Geschäftsführer einstimmig für eine weitere Periode gewählt. Somit sind Thomas Bayer, Winfried Raschke und Marion Nenninger weiterhin im Amt. Danke, dass ihr eure Amtsperiode verlängert habt!

Für weitere Details kann Einsicht in das Chronikbuch des Vereines gewährt werden, welches mit viel Mühe, Zeitaufwand und Detailtreue in den letzten Jahren entstand.

Satzung (PDF)

Hier klicken!


Vorstandschaft

Geschäftsbetrieb Musik und Ausbildung  
   
Geschäftsführer Thomas Bayer
Beisitzer Bernd Gass
Registersprecher Hohes Blech Franz Vetter
Registersprecher Saxophone Tobias Uhl
Registersprecherin Klarinetten / Flöten Anne Steinberg
Registersprecher Tiefes Blech / Horn / Schlagzeug Mike Werner
Jugendleiter Marco Schäfer
   
Geschäftsbetrieb Finanzen und Vewaltung  
   
Geschäftsführer Winfried Raschke
Schriftführerin Michaela Fink
Beisitzerin Christina Fröhlich
Beisitzerin Sabrina Langeneckert
Beisitzerin Bühl Claudia Harter
Beisitzerin Waltersweier Susanne Repka
   
Geschäftsbetrieb Organisation und Veranstaltungen  
   
Geschäftsführerin Marion Nenninger
Beisitzerin Alexandra Werner
Beisitzer Johannes Eggs
Beisitzerin Kirsten Mantwill
Beisitzer Jürgen Müller
   

.

Nicht in der Vorstandschaft, aber mindestens genauso wichtig:
   
Kassenprüfer Martin Kupetz
Kassenprüfer Josef Wolter
Dirigent Klaus Rosa
Notenwart Lena Repka und Julia Vetter

          

Jugendarbeit

Dieser Text ist in Arbeit...

Der Verein